Gedenkstunde zum 70. Todestag von Clemens Högg

17. März 2015

Anlässlich des 70. Todestags von Clemens Högg hat die AWO Augsburg eine feierliche Gedenkstunde im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses ausgerichtet. Zahlreiche prominente Redner ehrten Högg, der 1945 von den Nazis im KZ zu Tode gefoltert wurde.

Clemens Högg gründete die Arbeiterwohlfahrt in Neu-Ulm, Augsburg und Schwaben, war Landtagsabgeordneter für die SPD und Widerstandskämpfer gegen die Nazis. Högg hatte im Landtag 1933 gegen das Ermächtigungsgesetz gesprochen, was seine Festnahme und Deportation in verschiedene Konzentrationslager bedeutete. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs kam er im KZ Bergen-Belsen ums Leben.

Mit einer feierlichen Gedenkstunde erinnerte die AWO Augsburg vergangenen Freitag an den Widerstandskämpfer. Festredner waren Dr. Stefan Kiefer, 3. Bürgermeister der Stadt Augsburg, Klaus Kirchner, Vorsitzender der AWO Augsburg, Markus Rinderspacher, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Prof. Dr. Thomas Beyer, Vorsitzender der AWO Bayern und Vizevorsitzender des AWO Bundesverbands, und Dr. Heinz Münzenrieder, Vorsitzender des Präsidiums der AWO Schwaben.

Mein Landtagskollege Dr. Linus Förster sorgte mit der Akkustikgitarre für den passenden musikalischen Rahmen. Mit den Liedern „Die Mohrsoldaten“, Brechts „Die Einheitsfront“ und „Sag mir wo die Blumen blühn“ traf er genau den Ton der Veranstaltung und gab ihr so eine besondere Note.

  • 26.07.2016, 18:00 Uhr
    125 Jahre IG Metall Augsburg | mehr…
  • 28.07.2016
    Metropolkonferenz im Landkreis Augsburg | mehr…
  • 30.07.2016
    Internationaler Tag der Freundschaft | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.261.467.436 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren