Augsburg und Schwaben liegen mir am Herzen

Als Abgeordneter im Bayerischen Landtag kam es mir immer darauf an, die politischen Ziele der SPD nicht nur überregional, sondern vor allem auch vor Ort zu vertreten. Hier bin ich verwurzelt.

Eines muss dabei immer klar sein und durch die eigene Arbeit für die Menschen erfahrbar sein: Wir Sozialdemokraten stehen für den Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern – wir nehmen ihre Anliegen ernst! Und dazu gehört für mich ganz selbstverständlich auch die möglichst gute Unterstützung aller SPD-Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften, denn hier wird die echte ehrenamtliche Arbeit für meine Partei geleistet.

Im Kern ist richtig, was unser Nürnberger Oberbürgermeister Uli Maly der Partei empfahl, nämlich zu den Menschen zu gehen: "Wir müssen vermitteln, dass Politik Spaß macht und dass Bayern schön ist.“

Als Abgeordneter muss man immer einer der vordersten Kämpfer für seine Region sein. Für mich sind dies die Stadt Augsburg, der Landkreis und der Regierungsbezirk Schwaben. Hierzu muss man alle Kontakte, die über die Jahre entstehen, nutzen, um so für die Menschen in unserer Heimat möglichst viel zu erreichen. Seien es die anstehenden Investitionen in die Nah- und Fernverkehrsverbindungen in Augsburg und Schwaben oder der Ausbau der Forschungs- und Wirtschaftsförderung, der Erhalt und der Ausbau der Leistungsfähigkeit des Zentralklinikums (Stichwort: „Das Uni-Klinikum kommt!!!“) und des Gesundheitswesens allgemein: Es gilt in den kommenden Jahren „dicke Bretter zu bohren“.